Der Wunsch nach Veränderung

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Schon in der antiken Philosophie tauchte das Streben nach Veränderung auf, was dem Fortschrittsgedanken der Gegenwart entspricht dh ohne den Wunsch nach Veränderung gäbe es denn Fortschritt gar nicht und damit ist der Wunsch nach Veränderung etwas zutiefst Menschliches.

Was aber passiert, wenn sich der Gedanke an Veränderung manifestiert?  Im  ersten Schritt wird die gegenwärtige Situation analysiert. Man fragt sich, nicht nur einmal, »will ich dieses Leben, das ich jetzt lebe, weiterführen?«, »will ich in diesem Land bleiben oder in dieser Umgebung, wäre es wo anders nicht besser?«, »möchte ich mit diesem Partner den Rest meines Lebens verbringen oder finde ich jemanden, der besser zu mir passt?«Es gibt viele Veränderungen, die wir in unseren Vorstellungen vollbringen möchten. Befassen wir uns aber  konkreter mit dem Gedanken, kommen wir nicht umhin, uns folgende Fragen zu stellen:

  • Habe ich denMut zum Bewahren?
  •  Habe ich den Mut zur Kombination?
  • Habe ich den Mut zu ganz Neuem?
  • Habe ich den Mut zur Veränderung?

Wie Sie sehen, hat Veränderung viele Aspekte. Noch ein neuer kommt hinzu – ist Veränderung freiwillig oder unausweichlich dh muss ich mich mit ihr abfinden, ob ich nun will oder nicht?

Eines ist beiden gemeinsam – Veränderung ist immer auch eine Chance, die Chance sich selbst kennen zu lernen, seine Grenzen zu erfahren und – wenn man den Sprung einmal gewagt hat – festzustellen, wie viele Abenteuer das Leben bereit hält, wenn man sich nur darauf einlässt

Schreibe einen Kommentar